Allgemein
26.06.2014

Durchsuchungsbeschluss gegen Redaktion des Darmstädter Echos unverhältnismäßig

Der Groß-Umstädter Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann zeigte sich am Mittwoch in Berlin überrascht von den Vorgängen gegen die Redaktion des Darmstädter Echos. Wenn Staatsanwälte in Redaktionen ermitteln, sei immer höchste Aufmerksamkeit gefordert. Zwar müssen sich natürlich auch die Medien an Recht und Gesetz halten, aber der Schutz der Presse- und Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut.

„Nach den mir vorliegenden Informationen erscheint das Vorgehen der Staatsanwaltschaft unverhältnismäßig. Natürlich handelt die Justiz komplett unabhängig, mein Missfallen kann ich dennoch deutlich machen“, so Zimmermann am Rande der Bundestagssitzung in Berlin.

—-

Anfrage an Jens Zimmermann


Sie haben eine Anfrage oder ein Anliegen, dass Sie mir mitteilen möchten? Kontaktieren Sie mich direkt über dieses Formular:
@roewi @spddadi In unserer Region arbeiten 140.000 Menschen im Finanzbereich. Die indirekt Beschäftigten nicht mitgerechnet.
@JensZimmermann1

Termine

15.01.2019 | 09:00 Uhr
Sitzung der SPD-Arbeitsgruppe Finanzen

15.01.2019 | 15:00 Uhr
SPD-Fraktionssitzung

16.01.2019 | 09:00 Uhr
Sitzung des Finanzauschusses

16.01.2019 | 15:00 Uhr
Sitzung des Ausschusses Digitale Agenda

17.01.2019 | Uhr
Plenum des Deutschen Bundestages

Alle Termine anzeigen »